Bündnis JUNGE ÄRZTE

BJÄ

Masterplan Medizin 2020 – Gemeinsame Stellungnahme mit Hartmannbund, Marburger Bund und Bundesverband der Medizinstudierenden

Das Bündnis JUNGE ÄRZTE meint: Gute Rahmenbedingungen sind das beste Mittel gegen lokale und fachspezifische Versorgungsengpässe! Deshalb haben wir uns gemeinsam mit dem Marburger Bund, dem Hartmannbund und der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland zum „Masterplan Medizinstudium 2020“ positioniert. Dieser nämlich meint das Medizinstudium sei Schuld daran, dass junge Ärztinnen und Ärzte bestimmte Fachdisziplinen oder Regionen meiden.

Unser Positionspapier findet Ihr hier:

stellungnahme-masterplan-2020-mb-hb-bjae-bvmd-final

stellungnahme-masterplan-2020-mb-hb-bjae-bvmd-final2

Stellungnahme als PDF Version

Hauptstadtkongress vom 8. – 10. Juni in Berlin mit Teilnahme des BJÄ

Aktuell findet der Hauptstadtkongress in Berlin statt. Mit dabei ist unser Sprecher Dr. Kevin Schulte bei folgender Veranstaltung:

http://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=56&id_referent=126756

https://www.bgw-online.de/DE/Presse/Pressearchiv/2016/PM-Hauptstadtkongress-Ankuendigung.html

Weitere Informationen folgen.

 

Symposium „Medizin der Zukuft – durch junge Ärzte heute“ mit der Bundesärztekammer zum Deutschen Ärztetag 23. Mai 2016

Das Bündnis Junge Ärzte ist stolz darauf ein Satelliten-Symposium auf die Beine gestellt zu haben in Kooperation mit der Bundesärztekammer und unter der Teilnahme von ranghohen Verantwortlichen aus der Gesundheitsbranche.

Das Symposium wird am Montag 23. Mai in Hamburg einen Tag vor dem Start des Deutschen Ärztetags 2016 stattfinden. Das primäre Ziel ist der jungen Ärzteschaft eine Stimme zu geben in der heutigen Gesundheitspolitik und Wege aufzuzeigen, wie die Zukunft der Medizin aussehen sollte, damit eine hohe Patientensicherheit, eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung und eine gute berufliche Perspektive der Gesundheitsversorger, allen voran der Ärzte, besteht, insbesondere bei den drängenden Fragen der Arbeitsverdichtung, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und der Stellung der Forschung im Alltag des Arztes.

Vor allem junge Ärzte sind aufgefordert bei der Veranstaltung teilzunehmen und einen Beitrag zu leisten an der Verbesserung unser aller Zukunft in der Gesundheitsversorgung, egal ob als Patient oder Arzt.

Flyer als PDF Version

 

FL_BJÄ_A4_Online

FL_BJÄ_A4_Online2

6. BJÄ Treffen am 5. März 2016

Foto 05.03.16, 13 51 09

Unser mittlerweile 6. Treffen fand zum dritten mal zu Gast bei der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) in Berlin statt mit einigen neuen Gesichtern. Insgesamt wieder einmal ein erfolgreiches Treffen unter Teilnahme von Dr. Diane Bitzinger – Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Dr. Matthias Raspe – Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin, Samuel Knauss – DGN – Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Sarah Schott – Junges Forum der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Kevin Schulte – Berufsverband Deutscher Internisten (BDI), Dr. Anna-Katharina Doepfer – JFOU – Junges Forum der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. Ulrike Geiser – Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, PD Dr. Sarah Schott – Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. Stephanie Joachim – Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft, PD Dr. Martin Braun – Bundesverband Deutscher Pathologen und Kourosh Roushan – Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie.

Diesmal lag der Fokus des Treffens auf das anstehende Satelliten-Symposium zusammen mit der Bundesärztekammer am 23. Mai 2016 im Rahmen des Deutschen Ärztetags in Hamburg. Desweiteren gab es wie immer einen sehr regen Austausch zwischen den Mitgliedern über anstehende Projekte in den eigenen Fachgesellschaften bzw. Verbänden.

Es gab noch viele weitere Punkte, die in den nächsten Tagen und Wochen schrittweise veröffentlicht werden.

Zudem ist erfreulicherweise unser Bündnis um die jungen Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO) gewachsen.

Themen am 5. März 2016 waren u.a.:

Ideen & Konzepte für die Zukunft des BJÄ

Positionspapier Weiterbildung

12524286_1749498978629581_631500929126647372_n

3. Positionspapier zum Thema Familie und Beruf

Positionspapier zum Thema “Vereinbarkeit von Familie und Karriere – wo bleibt der Wandel in den Köpfen?”

15. Januar 2016

Mittlerweile unser drittes konsentiertes Positionspapier zum wichtigen Thema der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Positionspapier Beruf und Familie

Das Positionspapier ist nun in der Fachzeitschrift Der Internist  veröffentlicht.

Der Internist, March 2016, Volume 57, Issue 3, pp 273-274

In naher Zukunft wird auch u.a. ein weiteres Positionspapier zu unserem vierten Kern-Thema “Weiterbildung” veröffentlicht werden.

Euer Bündnis Junge Ärzte

Interview im Deutschen Ärzteblatt zu unserem zweiten Positionspapier

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63751/Junge-Aerzte-wollen-forschen

Ein Interview von Dr. Kevin Schulte zu unserem zweiten Positionspapier “Junge Ärzte wollen forschen – gegen den Attraktivitätsverlust der akademischen Forschung”

BJÄ Positionspapier zum Thema „Junge Ärzte wollen forschen – gegen den Attraktivitätsverlust der akademischen Forschung“

Wir haben ein konsentiertes Positionspapier zum wichtigen, bisher eher vernachlässigten Thema „Junge Ärzte wollen forschen – gegen den Attraktivitätsverlust der akademischen Forschung“ verfasst.

Positionspapier zu Forschung

Das Positionspapier soll einerseits in Erinnerung rufen, wie wichtig die akademische Forschung für die Medizin ist, und andererseits verdeutlichen, dass in der aktuellen Situation im Gesundheitswesen jungen Medizinern eher Hürden als Möglichkeiten bereitet werden, wenn sie ihre Bereitschaft für Forschung signalisieren.

Das Positionspapier ist in der Fachzeitschrift Der Internist in der Ausgabe vom Juli 2015 auf Seite 820-821 veröffentlicht.

In naher Zukunft wird auch u.a. ein weiteres Positionspapier zum Thema „Familie & Beruf“ veröffentlicht werden.

Euer Bündnis Junge Ärzte

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2015 vom 10.-12. Juni in Berlin – unter Mitwirken des BJÄ

Der Hauptstadtkongress gilt aktuell als einer der wichtigsten Veranstaltungen, wenn es um Diskussionen über Medizin und Gesundheit in Deutschland geht. Dies insbesondere auf Grund der zahlreichen Teilnahme von Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen.

http://www.hauptstadtkongress.de

Dr. Kevin Schulte wird in diesem Jahr stellvertretend für das BÜNDNIS Junge Ärzte an dem Hauptstadtkongress teilnehmen und einen Vortrag zum Thema „Weiterbildung – Wunsch und Wirklichkeit halten. Dieser wird am 12.6.15 in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr im Rahmen der Veranstaltung „Kompetenzen statt Fakten – Paradigmenwechsel in der Aus- und Weiterbildung“ stattfinden.

http://www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=234&id_referent=126756

Wir hoffen damit einen weiteren Beitrag zu leisten, dem medizinischen Nachwuchs bei den Entscheidungsträgern Gehör zu verschaffen.

Erfolgreiches erstes Symposium für junge Ärzte in Deutschland – Fazit und die Berliner Thesen

Unser erstes Symposium ist gestern mit einem insgesamt sehr positiven Fazit für die Teilnehmer zu Ende gegangen. Wir konnten eine lebhafte, konstruktive Diskussion über die Zukunft der Medizin aus der Sicht junger Mediziner anstoßen und somit eine sehr produktive Sitzung herbeiführen.  Unter anderem sind im Rahmen dieses Symposiums die folgenden „Berliner Thesen der jungen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland“ zustande gekommen.

thesen_symposium-junge-aerzte

PDF: thesen_symposium-junge-aerzte

Weitere Inhalte aus dem Symposium folgen in Kürze…

 

Update 28.5.15:

hier nun einige Fotos vom Symposium und der Teilnehmer bzw. Referenten

Symposium BJÄ - 2 - 20.4.2015

Symposium BJÄ - 1 - 20.4.2015

Symposium Junge Ärzte – 20.4.2015 in Berlin, Langenbeck-Virchow-Haus (10.30 – 17.00 Uhr)

Hier nochmal eine separate Information, da es sich um eine sehr wichtige Veranstaltung handelt.

Im Bundnis Junge Ärzte haben wir eine erste Veranstaltung auf die Beine gestellt, die den Jungen Ärzten in Deutschland Gehör verschaffen soll bei der Presse und beim Gesundheitswesen.

Die Organisation wird unter unserer Regie (BJÄ) und des Marburger Bundes (MB) in Kooperation mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschland (BVMD) und der Jungen Allgemeinmedizin Deutschland (JADE) vorgenommen.

Anbei die offiziellen Flyer und das Programm.

einladung_symposium-junge-aerzte_druck_din-lang-quer_4s

einladung_symposium-junge-aerzte_mailversand_A4

 

Inhaltlich soll es nur kurze Impulsvorträge zu den genannten Themen geben und die restliche Zeit Gelegenheit für Diskussionen und die Möglichkeit sich als teilnehmender junger Arzt zu äußern bieten.

Wir freuen uns über rege Teilnahme! Es geht schliesslich darum fächerübergreifend unserer Zukunft als Mediziner Gehör zu verschaffen!